Schreibzentrum
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Peer-Tutor*innen

Carina Eckl

Carina Eckl, B.A.

Studium: Master Germanistik

Mein Tipp: Das Wichtigste ist, die Begeisterung beim Schreiben nicht zu verlieren. Wenn euch die Hausarbeit nur noch frustiert, solltet ihr unbedingt eine Pause machen, um zu reflektieren, was euch an eurem Thema fasziniert und warum ihr darüber schreiben möchtet.

Sophia Hermann, B.A.

Studium: Master in Skandinavistik

Schwerpunkte: Einleitung und Schluss, Strukturierung und Gliederung, Verfassen erste Hausarbeit
Mein Tipp: Achte auf eine saubere zeitliche Strukturierung des Recherche- und Schreibprozesses, bleib deinem eigenen Schreibstil treu und lass dich von anderen nicht verrückt machen.

Isabel Hoffmann, M.A.

Studium: Promotion DaF; zuvor Master DaF

Schwerpunkte: linguistische Arbeiten; Aufbau, Wissenschaftssprache, Zitation
Mein Tipp: Such Dir einen Arbeitsplatz, an dem Konzentration, Wohlfühlen und Inspiration gleichermaßen möglich sind. Beginne mit ausführlichen Mindmaps oder Stichpunkten und der Rest kommt von selbst.

Lilli Hölzlhammer

Lilli Hölzlhammer, M.A.

Master in Germanistischer sowie Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft; Studium der Byzantinistik

Schwerpunkte: Word, Themenfindung, Roter Faden, Eigenanteil, Zitieren und Gliederung
Zusatzqualifikation: medizinische Doktorarbeiten, Writing Fellow
Mein Schreib-Tipp: Eine gute Gliederung ist die halbe Miete.

Michaela Klusch

Michaela Klusch, B.A.

Studium: Master in English Studies; davor Bachelor in Anglistik

Schwerpunkte: Literaturwissenschaft
Mein Tipp: Jeder schreibt anders gut und effektiv. Viele Strategien und Tricks ausprobieren und den persönlichen Schreibstil finden!

Alena Martin

Alena Martin, B.A. und B.Sc.

Studium: Master in Germanistischer Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Mediävistik; zuvor Bachelor in Komparatistik und BWL

Schwerpunkte: Struktur und Gliederung
Zusatzqualifikation: Writing Fellow
Mein Tipp: So lange wie möglich auf der Konstruktionsebene bleiben! Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Seminararbeit ist eine gut durchdachte und intensiv vorbereitete Struktur. Erst wenn die steht, solltet ihr mit dem Schreiben beginnen!

Sarah Martin

Sarah Martin, B.A.

Studium: M.A. in English Studies with focus on Teaching English as a Foreign Language; before: Bachelor in German, minors in Business Administration and Music, University of Oregon, USA

Schwerpunkte: Ausdruck, Struktur/Gliederung von Hausarbeiten/ Thesen, Hausarbeiten planen, Essays, APA, MLA, Präsentationen, American English
Zusatzqualifikation: Writing Fellow
Mein Tipp: using an online, bilingual dictionary is a good start for finding an unfamiliar word, but dig deeper—use a monolingual dictionary to have a better understanding of the foreign language. You'll be surprised how drastically your vocabulary improves!

Susanne Meisch

Susanne Meisch, M.A.

Studium: Promotion in Amerikanischer Kulturgeschichte

Schwerpunkte: Layout, Word, Formatierung, Struktur, Themenfindung, Zitieren
Zusatzqualifikation: Writing Fellow
Mein Tipp: Lest so viel wie möglich in der Sprache, in der ihr auch schreiben wollt. Damit verbessert ihr indirekt euren Schreibstil. Fragt euch im zweiten Schritt, ob der Leser euch auch inhaltlich versteht.

Mark Olival-Bartley

Mark Olival-Bartley, M.A.

Promotion Amerikanische Literaturgeschichte; zuvor Studium der Englischdidaktik an der Hawaii Pacific University

Schwerpunkte: Seminararbeiten, Bachelorarbeiten, Master's theses, Doktorarbeiten, Präsentationen, Bewerbungen, Kreatives Schreiben
Mein Tipp: What makes good writing great is the dedicated and thoughtful application of revision.

Lara Rößig

Lara Rößig, M.A.

Studium: American History, Culture and Society Zusatzqualifikation: Writing Fellow

Schwerpunkte: Zeitmanagement, Organisation und Struktur von Schreibprojekten sowie akademische Ausdrucksweise
Zusatzqualifikation: medizinische Doktorarbeiten, Writing Fellow
Mein Tipp: Eine gut organisierte, dokumentierte Recherche ist bereits die halbe Arbeit! Ideen und wichtige Textpassagen aus Primär- und Sekundärliteratur unbedingt festhalten.

Luis Schäfer

Studium: Lehramt Deutsch, Latein, Spanisch, DDaZ

Schwerpunkte: Thesenfindung, Schreibprozesse, wissenschaftlicher Schreibstil
Zusatzqualifikationen: Writing Fellow
Mein Tipp: Bevor ihr anfangt, eine Arbeit zu schreiben, solltet ihr euch zu Experten zu euren Textstellen oder dem Untersuchungsgegenstand machen. Dann geht es ans Sortieren, Strukturieren und Schreiben!

Fiona Schweizer, B.A.

Studium: Deutsch als Fremdsprache (M.A.)

Schwerpunkte: Deutsch als Wissenschaftssprache für ausländische Studierende, „Gendern" durch Sprache
Tipp: Exzerpte von gelesener Literatur anfertigen und – noch wichtiger – gut aufbewahren, damit ihr für die nächste Seminararbeit einen Lesevorsprung habt.

Beate Trân

Beate Trân

Studium: Englisch, Spanisch (Lehramt)

Schwerpunkte: Sprach- und Literaturwissenschaften; Zusatzqualifikation: medizinische Doktorarbeiten
Mein Tipp: Gönne dir eine Pause! Plane Pausen ein um Distanz zu deiner Arbeit zu gewinnen und frische Ideen zu bekommen.

Julia Wuttig

Studium: Romanistik-Master; davor Lehramt Gymnasium (Englisch und Spanisch)

Schwerpunkte: Struktur, akademische Sprache und Zeichensetzung, literatur- und sprachwissenschaftliche Arbeiten
Zusatzqualifikation: Writing Fellow
Mein Tipp: Das Konzept so gut wie möglich vor dem eigentlichen Schreibprozess ausarbeiten und sich beim Schreiben nicht zu sehr an sprachlichen Schwierigkeiten aufhängen – eine durchdachte Argumentationsstruktur ist zunächst wichtiger als die Sprache, d.h. unglückliche Formulierungen erstmal akzeptieren und später überarbeiten.

Pia Zachary

Pia Zachary, M.A.

Studium: Mittelalterliche Geschichte, Nordische Philologie

Schwerpunkte: Beratung Promovierender; Unterstützung bei Bewerbungen
Zusatzqualifikation: medizinische Doktorarbeiten, Writing Fellow
Mein Tipp: Kein Satz muss von Anfang an perfekt sein. Formulierungen, mit denen man unzufrieden ist, kann man sich auch farblich markieren, um später auf sie zurückzukommen. So lasst ihr euch nicht so leicht aus dem Schreibfluss reißen.